Textgröße

Dies ist die klassichste Variante der Bestattungsart. Sie haben die Möglichkeit, die Bestattung in einem Reihengrab oder einem Wahlgrab vornehmen zu lassen.


 

Wahlgrab

Bei der Entscheidung für ein Wahlgrab können Sie einerseits entscheiden wo das Grab hinkommt oder alternativ würde Ihnen das Friedhofsamt einen Platz zuweisen. Man hat die Möglichkeit sich direkt am Friedhof mit der Friedhofsverwaltung zu treffen wo einen die vorhanden Stellen gezeigt werden.

Es handelt sich bie Wahlgräbern um eine ein- oder mehrstellige Grabstellen für Erdbestattungen sowie für Feuerbestattungen, bei denen ein Nutzungsrecht für 40 Jahre verliehen wird.

Nach Ablauf der Ruhefrist (die entgegen der Nutzungszeit 25 Jahre beträgt) kann die Grabstelle wieder neu belegt werden. Zusätzlich zu jedem Erdbestattungsplatz kann man bis zu 4 Urnen mit in das Grab beisetzen lassen. Die Grabstelle wird im allgemeinen als Familiengrab benutzt und kann jederzeit verlängert werden.

 

Reihengrab

Sollten Sie sich für ein Reihengrab entscheiden, so wird Ihnen die Grabstelle von der Friedhofsverwaltung zugewiesen. Die Grabstelle wird für 25 Jahre angemietet.

Nach Ablauf von 25 Jahren ist eine erneute Belegung der Grabstelle durch Familienangehörigen nicht mehr möglich.


Grabfeld für muslimische Bestattungen

Diese Gräber werden seitens der Friedhofsverwaltung so behandelt wie Reihengräber. Diese Grabfeld wurde seitens der Ausrichtung und Lage an den Bedürfnissen der Muslime ausgelegt Die Grabstelle wird für 25 Jahre angemietet.

Nach Ablauf von 25 Jahren ist eine erneute Belegung der Grabstelle durch Familienangehörigen nicht mehr möglich.

 

anonymes Erdbestattungsfeld

Diese Grabart ist eine anonyme Bestattung die mit dem Sarg stattfindet. Die Beisetzung findet auf einem Wiesengrab statt. Im Gegensatz zu den anderen Grabarten kann man bei dieser Bestattungsart keinen eigenen Grabstein setzen.
 

Gestaltungsarten der Trauerfeier bei Erdbestattungen:

Die Trauerfeier kann auf mehreren verschiedenen Arten stattfinden. Unterhalb finden Sie die gebräuchlichsten.


 

Mit dem Sarg in der Trauerhalle:

Diese Version findet direkt in einer Trauerhalle statt. Nach der Trauerfeier wird der Sarg im Normalfall gleich im vorgesehenen Grab beigesetzt. Wobei man aber auch eine Beisetzung zu einem späteren Zeitpunkt wählen kann.

 

Auf einem Abschiedsplatz:

Diese Variante wird gewählt, wenn man die Trauerfeier nicht in einer Trauerhalle stattfinden lassen will. Es findet auf einem Gesinnungsplatz statt. Anschließend kann der Sarg in dem vorgesehenen Grab beigesetzt werden.

 

Direkt am Grab:

Bei dieser Art ist die Trauerfeier direkt am Grab. Nach der Rede wird der Sarg direkt in die Erde gebettet.

 


(Daten beziehen sich auf die Friedhöfe der Stadt Heusenstamm)

 

Pietät Sattler

Frankfurter Str. 38

63150 Heusenstamm

 

Telefon 06104/2545

Fax 06104/924342

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!